Mittwoch, 25. Oktober 2017

Rezension zu 'Ein Cop zum Verlieben'

Cover © Violet Truelove

Titel: Ein Cop zum Verlieben
Autor: Violet Truelove
Genre: Romantik, Fantasy
Erscheinungsdatum: Februar 2016
Preis:  3,99€ (Ebook)
             14,99€ (Print)
ISBN: 978-3742700742


Inhalt


Daisy ist nicht wie andere Frauen. Sie verfügt über eine Gabe, die sie selbst die meiste Zeit über als Fluch empfindet und sie ist verliebt in einen Cop, den sie kaum kennt, doch von dem sie jede Nacht träumt. Auch dem Cop, Jared, geht die Diner-Besitzerin nicht aus dem Kopf und das, obwohl sie mit ihren bunten Haaren und den vielen Tattoos gar nicht sein Typ ist.
Als Daisy jedoch eine schreckliche Zukunftsvision hat, die Jareds ganzes Leben verändern wird, ist ihr klar, dass sie handeln muss. Kann sie das Schicksal abwenden, wenn sie ihn warnt, oder ist das, was sie sieht, unvermeidlich?



Autor

Viola Plötz, Jahrgang 1979, studierte Kommunikationsdesign und machte sich nach ihrem Abschluss als Hochzeitsfotografin und Designerin selbstständig. Im Jahr 2014 ereilte sie eine Midlife-Crisis und sie beschloss, endlich ihren langersehnten Lebenstraum vom eigenen Roman zu verwirklichen. Im Dezember 2014 veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Violet Truelove über neobooks ihren Roman »Ein Surfer zum Verlieben«, der es auf die Shortlist für den Indie Autor Preis schaffte. Kurze Zeit später wurde sie durch ihren erfolgreichen Debütroman entdeckt und unterzeichnete einen Autoren-Vertrag für ihre New Adult Reihe »Waves of Love«, die sie als Ava Innings schreibt, bei feelings (Droemer Knaur). Die Autorin lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem Mehrgenerationenhaus im Taunus, also viel zu weit vom Meer, welches sie so liebt und das ihre Geschichten prägt, entfernt. Doch nicht nur für das Wellenreiten kann sie sich begeistern, sondern auch für Yoga, die Fotografie und das Lesen.


Meine Meinung

Ich habe mit 'Ein Cop zum Verlieben' nun das, für mich, vierte Buch der Reihe gelesen und um das gleich vorweg zu erwähnen, es war unglaublich, magisch, wundervoll.
Violet Truelove ist mittlerweile eine Autorin für mich, die mir mit ihren Büchern immer ein Lächeln ins Gesicht zaubert und die mein romantisch veranlagtes Herz zum Rasen bringt.
Ihr Schreibstil ist auch in diesem Buch locker, leicht und flüssig zu lesen. Sie erschafft wunderbares Kopfkino, sei es durch die Geschichte an sich, die Charaktere, oder ihr unvergleichliches Talent Gefühle zu beschreiben.
'Ein Cop zum Verlieben' hat mich überrascht. Es war vollkommen anders, als die vorherigen Bücher der Reihe. Vielleicht lag es an dem übernatürlichen Anteil, vielleicht auch an den Protagonisten, die völlig anders, als die bisherigen waren. Ich kann es nicht genau benennen, aber das Buch hat mich vollkommen weggefegt.
Ich liebe die Idee zur Story und das Drama, das die Autorin eingebaut hat. Das Lesen glich der reinsten Gefühlsachterbahn und war meistens vollkommen unvorhersehbar.
Die Protagonisten sind absolut wundervolle Individuen und auch völlig anders, als man auf den ersten Blick meint.
Daisy wirkt in ihrer ganzen Art rebellisch und hart. Sie ist eine toughe, junge Frau. Doch wenn man ihren Charakter näher kennenlernt, dann fällt einem auf, dass sie vor allem auch sehr sensibel, hilfsbereit und einfach durch und durch liebenswert ist. Sie ist erstaunlich und als Hauptprotagonistin eine absolute Bereicherung für das Buch.
Außerdem ist sie der perfekte Gegenpart zu Jared.
Der männliche Hauptprotagonist der Geschichte war mir anfangs nicht sehr sympathisch. Um ehrlich zu sein, entwickelte ich eine gewisse Antipathie. Zum Glück täuschte dieser erste Eindruck und sein Charakter wurde in ein weitaus besseres Licht gerückt.
Auch Jared ist ein sehr einfühlsamer Mensch. Er ist ein ehrlicher und gerechtigkeitsliebender Charakter, auch wenn man das anfangs nicht unbedingt von ihm denkt. Seine Vergangenheit war nicht einfach und hat ihn nachhaltig geprägt. Eigentlich verhält er sich sehr bedacht, doch wenn es um Frauen geht, die in irgendeiner Weise bedroht oder misshandelt werden, dann reagiert er oftmals zu voreilig und zu heftig.
Daisy und Jared ergänzen sich sehr gut und ihre Verbundenheit zueinander sorgt beim Leser für eine ganze Menge 'Hach'-Momente.
Insgesamt ist dieses Buch eine Hochburg an den unterschiedlichsten Gefühlen und somit für gefühlsbetonte Leser, wie mich, ein absolutes Highlight.
Erwähnen sollte ich allerdings noch, dass man das Folgebuch 'Ein Geist zum Verlieben' am besten direkt zur Hand haben sollte. Für Leser mit einer Abneigung von offenen Enden, ist der Schluss dieses Buches nämlich ein Grund zum Verzweifeln.
Meine Bewertung zu 'Ein Cop zum Verlieben' fällt, wie man sehr gut dem Schwärmen der oberen Zeilen entnehmen kann, mit klaren 5 Sternchen aus. Ich habe jede Leseminute genossen und geliebt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen